Festival der Freundschaft

Festival der Freundschaft

Part 1

Servus Leute

tja da steh ich nun

Trete in den Fahrstuhl

In abgeranzten Nike Schuhn

 

Denn zu Fuss gehen

Das wuerde von uns doch keiner tun

Wir sind gegen Alles man

Doch nur nicht gegen Stress immun

 

Nun entsteht im Zug der Zeit man

Bequemlichkeit

Selbst beim Thema

Ewiger Glueckseeligkeit

 

Zeigt gemischt mit Neid

Laesst uns bei Gelegenheit

zu Monstern werden

Die zu gern schoen sein wollen

Doch dann in Schoenheit sterben

 

Wir erben das Verderben

Doch komm nicht damit klar

Die Welt ist nicht weniger schlimm

Als sie es schon immer war

 

Entsetzt steh ich da

Zaehl die Kranken und ueberlege mir

In welchem der Gedanken

Ich nun meinen Kopf verlier

 

(Ich nun meinen Kopf verlier…)

Chorus

Part 2

Ich lass mich treiben

In einem bunten Fluss

Aus Traeumerei

Und wunscherfuelltem Zeitverlust

 

Mich nicht beeilen muss

Vernab von all dem hier

In meiner Welt

In der ich nur so durch den Park spazier

 

Einfach wegradier

Ja was mir nicht gefaellt

Bin ich ein menschgewordener

Tintenkiller

Mehr so der Pantoffelheld

 

Ohne Villa ohne Geld

Durch die Strassen dieser Staedte

Sehe selbstverstaendlich

Spielen Kinder schon mit Knete

 

In dem Moment verstehste

Wir sind schon die Alten

Benutzten Sand als Element

Palaeste zu gestalten

 

Und so galten

Und waren es nur Burgen

Freunde als Freunde

Ob Tuerken oder Kurden

 

Ukrainer oder Russen

Deutsche oder Polen

Die Witze waren okay

Der Pole hat’s gestohlen

 

Nationalitaeten waren

Fuer uns nicht mal Nebensache

Sei dir sicher wenn du leben laesst

Dass ich dich leben lasse

 

(Dass ich dich leben lasse…)

Part 3

Mir geht es ums Bewusstsein

Bewusst kein Frust nein Innige

Umarmung

Mein Kiez ist ein Festival

der Freundschaft

Auf dem man Joint pafft und ich

helfe bei der Planung

 

Eine Warnung

Ihr Unbelehrbaren wir beschiessen

euch mit Liebe

Es so all die Hasser schwer haben

Denn wir kaepmfen gegen Kriege

 

Doch tun keiner Fliege was zu Leide

Uebertreibe nicht

Wenn ich mit Kreide wie ein Lehrer

An die Tafel schreibe

 

Der Jugend zeige wie ich

 negatives meide

Denn mittlerweile gleicht

man einer Zielscheibe

Reicht wenn ich mich anders

kleide

Von woanders komme doch

 gerne hier bleibe

 

Deshalb

an jeder Lampe reibe

Mich drauf vorbereite

Wie ich dem Djin erscheine

 

Er sagt ich habe einen Wunsch frei

Und ich

 

Ich wuensche mir den Djin frei

Ich wuensche mir den Djin frei

Ich wuensche mir den Djin frei

Chorus

Chorus

In meiner Welt

ist Friede oberstes Gebot

Kein Geschaeft mit dem Tod

oder Not auf einem Boot

 

Keine Angst um Existenz

Nicht der massenhafte Wahn

eines abgefuckten neuen Trends